Dienstag, Mai 29, 2018

Beste Reise Kamera für den Urlaub?

Die Canon EOS M 50 ist mit ein wenig Zubehör ein sehr zuverlässiger Reisebegleiter!

Canon EOS M 50 | Spiegellose APS-C Kamera | klein aber oho
Was erwartet man von einer Reisekamera für den Urlaub? Sie soll klein sein und vor allem ein geringes Gewicht aufweisen. Beides trifft auf die Canon EOS M 50 zu. Weiters soll sie erstklassige Abbildungsqualität aufweisen, weil man gerade von der Urlaubsreise schöne Fotos nach Hause bringen möchte. Wenn sie auch noch leichte, aber gute Wechselobjektive, wie Extremweitwinkel und Teleobjektiv, statt dem Kit Objektiv verträgt, dann lacht das Fotografenherz. Als zusätzliches Plus gilt heute aber auch für viele Fotografen, dass sie Videos in Topqualität aufnehmen kann. Alle diese Wünsche kann die Canon EOS M 50 wunderbar erfüllen!

Video anklicken und ansehen!

Die technischen Eckpunkte der Canon EOS M 50

  • 24,1 Megapixel APS-C Sensor der auch ein schönes Bokeh ermöglicht
  • Dual Pixel CMOS Autofokus, der blitzschnell scharf stellt
  • W-LAN und Bluetooth tauglich (Kostenlose Software dazu: Canon Connect)
  • Klapp- und drehbares Touch Display (auch scharf stellen via Display möglich)
  • Extra Menüführung mit Erklärungen für Foto Anfänger
  • EOS M Bajonett, der mit Adapter mit Canon EF-S Objektiven aufgerüstet werden kann
  • Leistungsstarker Bildprozessor Digic 8
  • Blitzsteckschuh für TTL und manuelle Systemblitzgeräte bzw. Funkauslöser für mehrere Blitze
  • Stativgewinde
  • Externe Anschlüsse: Mini USB, HDMI, Mikrofonanschluss
  • Full HD Video mit 25 | 50 | 60 fps
  • 4K Video 25 fps
  • ISO 200 bis 25.600
  • Verschiedne Aufnahme Modi und Kreativ Assistent
  • Fotoformate: JPG und RAW
  • Videoformat: MPEG- 4 AVC / H.264
  • Kamera Design: in schwarzer Farbe oder im noblen Weiß erhältlich

Damit kann man nicht mehr verwackeln

Viele EOS M bzw. Canon EF-S Objektive mit Adapter für EOS M bieten einen integrierten Stabilisator (mit IS gekennzeichnet). Bei der Videoaufnahme steht auch ein kamerainterner digitaler Stabilisator zur Verfügung. In diesem Fall muss das Objektiv mit Dynamic IS kompatibel sein.

Video anklicken und ansehen!




Empfehlenswerte zusätzliche Objektive zur Canon EOS M 50

3 Objektive, die ebenfalls sehr leicht sind und vom Packmaß noch in die Fototasche oder den Fotorucksack passen, empfehle ich den ambitionierten Fotografen auf jeden Fall. Es handelt sich um ein Superweitwinkel ohne Verzeichnungen, wie zum Beispiel bei einem Fisheye Objektiv und ein leichtes aber superscharfes Telezoom Objektiv. Das Dritte kommt von einem Dritthersteller (Yongnuo) und ist so günstig, dass es vor allem wegen der Lichtstärke bei Offenblende 1,8 für Porträt Fotos einfach in den Urlaub mit muss! Alle drei Objektive sind noch dazu sehr günstig erhältlich und müssen mit einem Adapter von Canon EF-S Bajonett auf Canon M Bajonett adaptiert werden. Der Adapter erlaubt die Benutzung mit Automatik.

Zunächst zum Adapter Meike MK-C-AF4

Natürlich bietet auch Canon einen eigenen Adapter dafür an, allerdings ist aus meiner Sicht der Preis dafür unverschämt teuer und steht in keiner logischen Relation zu den Preisen der Kamera und den Objektiven. Ich habe mir gleich 3 Adapter von Meike zugelegt, damit ich die nicht immer zwischen den drei Objektiven wechseln muss. Alle drei zusammen kosten noch immer wesentlich weniger als der von Canon. Die Adapter machen brav ihre Arbeit und garantieren die Kommunikation zwischen Kamera und Objektiven.


Das Superweitwinkel Objektiv Canon EF-S 10-18 mm 1:4,5 - 5,6


Video anklicken und ansehen!

Bei einem extremen Weitwinkel Objektiv kommt es auf jeden Millimeter weniger Brennweite an. Damit erweitert man den Blickwinkel enorm. Dabei sind aber Geraden noch gerade und nicht verbogen, wie bei einem Fisheye Objektiv. Da man in der Landschaft kaum Unschärfe im Hintergrund hat, wird man sowieso mit Blende 8 oder darüber arbeiten und deshalb macht die Lichtschwäche nicht viel aus. Außerdem kann man die ISO Lichtempfindlichkeit bei diesem Sensor gut und gerne bis ISO 3.200 fast ohne Rauschen verwenden. Es gibt sogar Fachleute, die behaupten dass man bis ISO 6.400 große Ausarbeitungen anfertigen lassen kann. Das würde ich aber nicht mehr tun. Für Facebook und für Instagram sind auch ISO 6.400 kein Problem, weil man das Rauschen auf kleinem Display sowieso nicht wahrnehmen kann. Natürlich bietet es IS Stabilisierung, was vor allem für Videofilmer von Vorteil ist. Dieses Objektiv ist ein Qualitäts- und Preisschlager!


Das Tele Zoom für Details: Canon EF-S 55-250 mm 1:4,5-5,6

Dieses Objektiv punktet ebenfalls durch Schärfe, IS Stabilisator, den man in diesem Brennweitenbereich auch beim Fotografieren gut gebrauchen kann und geringem Gewicht. Ich finde ein Teleobjektiv ist ein Musst-Have im Urlaub. Manche Motive sind für andere Brennweiten einfach zu weit weg. Übrigens tragen beide bisher beschriebenen Objektive auch die Bezeichnung Macro, weil die Naheinstellgrenze bei Beiden so gering ist,

Video anklicken und ansehen!


Das Porträt und Lowlight Objektiv: Yongnuo 50 mm 1,8 für Canon EF

Für die Dämmerung, für Innenräume und für Porträts benötigt man eben auch ein lichtstarkes Objektiv. Allerdings muss man hier den Crop Faktor von 1,6 anwenden. Also wird das Yongnuo 50 mm auf der Canon EOS M 50 mit APS-C Sensor einen Bildausschnitt wie eine 80 mm Brennweite bei Vollformat Sensor liefern. Was einem bei Porträts und Details zum Vorteil wird.

Video anklicken und ansehen!

Das Objektiv liefert ein schönes Bokeh und freistellen ist damit kein Problem. Der Preis ist und bleibt schon seit längerer Zeit sowieso unschlagbar. Also worauf warten? Einfach zuschlagen!


Ein kleines, leichtes, aber stabiles Stativ für die Reise: Cullmann Neomax 260

Früher hatte ich das Problem, das Stativ außerhalb vom Fotorucksack anzubringen, was zu einer einseitigen Gewichtsverlagerung beim Tragen führt und außerdem bleibt man damit leicht wo hängen. Deshalb habe ich nach einem stabilen und vor allem kurzen Fotostativ gesucht.

Video anklicken und ansehen!

Mit dem Cullmann Neomax 260 habe ich das richtige Stativ gefunden, das in jeden Fotorucksack im Innenraum hineinpasst ist. Zusätzlich ist es schneller aufgebaut, als alle anderen Stative. Gleichzeitig bietet es genug Stabilität, auch für APS-C Spiegelreflex Kameras. Für Bodennahe Aufnahmen montiert man die Kamera verkehrt drauf. Damit erwischt man auch Makroaufnahmen von Wiesenblumen recht gut. Sehr empfehlenswert!


Empfohlenes weiteres Zubehör: Fotorucksack, SD Speicherkarten, Ersatzakku und Filter

Seit zwei Jahren verwende ich den Amazon Fotorucksack, der einfach für alles Platz bietet. Auch Badehose, Unterwäsche, T-Shirts, persönlicher Regenschutz, Rucksack-Regenschutz (ist dabei), Zahnbürste, Zahnpasta, Rasierer, Rasierschaum, Trinkflasche usw. finden darin, neben der Fotoausrüstung, Platz. Für einen 3-Tages Trip im Sommer super geeignet! Sogar ein 15 Zoll Notebook oder ein Tablet ist kein Problem.


SD Karten empfehle ich eher 2 bis 3 kleinere mit 32 oder 64 GB. Wenn man eine verliert, sind nicht alle Fotos weg!









Alle Angaben beruhen auf einem Langzeittest mit diesen Foto Produkten!

Harald Mizerovsky
Fotograf | Fototrainer | Sachbuchautor