Mittwoch, Februar 14, 2018

Komplette Nikon DSLR Fotoausrüstung unter € 1000

Eine komplette Nikon DSLR Fotoausrüstung unter tausend Euro für Anfänger und Profis im Jahr 2018

Unter € 1.000,- einen komplette Nikon Fotoausrüstung 2018 kaufen. Ist so etwas überhaupt möglich? Ist diese Ausrüstung nur für Amateure oder auch für Profis geeignet? Was ist da alles dabei? Sind das gebrauchte Geräte? Lesen Sie weiter, um alles zu erfahren!

Nikon D 3300 und Nikkor AF-S DX 18-105 mm um € 700,-
Es handelt sich hier um Preise im Monat Februar 2018 für neue Geräte (leichte Schwankungen bei den Preisen gibt es immer). Dabei ist alles, was Fotografen unterwegs oder im Fotostudio benötigen - natürlich ohne Studioausrüstung wie z.B.: Lichtstative, Studioblitzgeräte, Dauerlicht für Video und Lichtformer bzw. Hintergründe. Diese Ausrüstung um nur € 1.000,- kann von Pressefotografen, Landschaftsfotografen, Porträtfotografen, Anfängern und Foto-Profis verwendet werden.

Warum DSLR?

Ein Spiegel und ein optischer Sucher in der Kamera erlaubt dir einen analogen, völlig natürlichen Blick auf die Motive. Auch die besten digitalen Sucher sind nur digitale Abbildungen der Wirklichkeit. Man kann sich zwar an digitale Sucher gewöhnen, aber sie zeigen an, was die Entwickler wollten und nicht die Realität wie z.B. ein optisches Fernglas. Deshalb bevorzuge ich Kameras mit Spiegel. Sehr viele Profis unter den Fotografen tun das ebenfalls.

Warum kein Kit-Objektiv?

Kit-Objektive sind ein gewisser Marketing-Gag. Man möchte damit ein Gesamtsystem dem Kunden anbieten, das noch günstiger ist, aber leider nicht die Abbildungsqualität von etwas besseren Objektiven erreicht. Die Kamera und der Sensor in der Kamera sind natürlich Qualitätskriterien, aber das Licht fällt durch das Objektiv auf den Sensor. Deshalb sollte man für Objektive eher mehr Geld, als für den Fotoapparat ausgeben!

Warum APS-C Sensor?

Der goldene Mittelweg ist oft der beste Weg! Viele Amateure wollen nicht so viel tragen und steigen mit einer Kamera mit MFT-Sensor ein. Ja, es stimmt, die Kameras und Objektive sind kleiner und leichter, aber große Foto-Ausarbeitungen und Drucke sind von solch kleinen Sensoren ein ziemlich großes Problem. Okay, Vollformat benötigen die Profis nicht immer und Amateure kaum. Was noch dazu kommt: APS-C Foto-Ausrüstungen sind im Endeffekt am günstigsten. Sowohl MFT-, als auch Vollformat Kameras kosten wesentlich mehr und auch die Objektive dafür sind aus meiner Sicht völlig überteuert. Anmerkung: Obwohl ich eine Nikon D 800 Vollformat Kamera und einige dafür gerechnete Objektive besitze, fotografiere ich als Berufsfotograf für die meisten Aufträge mit einer APS-C Nikon DX Kamera. Es ist die schön ältere Nikon D 5200. Aber natürlich habe ich als Backup-Kamera auch eine Nikon D 3300.

Berufsfotografen müssen viel mehr überlegen, ob sich eine zusätzliche Investition lohnt und überlegen deshalb genau, bevor sie etwas kaufen!

Warum Nikon und nicht Canon oder Pentax oder Fujifilm?

Sachlich gibt es nur einen Grund: Der Objektiv Adapter ist seit Jahrzehnten der Selbe, was so viel heißt, dass man auch sehr alte Objektive ohne Automatik noch immer auf digitalen Nikon Kameras verwenden kann. Nachdem Anfänger auch manuell fotografieren lernen müssen und Profis meistens manuell arbeiten, kommt das der Sache wieder sehr entgegen. Alte Objektive kann man sogar sehr günstig am Flohmarkt erstehen. Trotzdem bin ich der Meinung. dass Canon , Fujifilm und Pentax sehr wohl Systeme in ähnlicher Qualität und ebenso günstig neuwertig anbieten.

Persönlich hat es oft andere Gründe. Ich z.B. fotografiere seit meinem 16 Lebensjahr mit Nikon und Nikkor Objektiven. Seit langer zeit digital. Ich kenne also die Menüs und fühle mich wohl dabei, mit Nikon zu fotografieren. Aber einige meiner Foto-Freunde arbeiten aus ähnlichen Gründen mit Pentax, Canon oder Fujifilm. Mittelformat Kameras sind da wieder ein ganz anderes Thema und sollen hier nicht verglichen werden!

Wenn sich jetzt wer wundert, warum Sony, Olympus oder Panasonic Kameras hier nicht vorkommen, dem sei gesagt: Auch diese Firmen liefern beste Qualität. Allerdings hinterfrage ich auch die Preise. Darüber hinaus sind die Geräte oft kleiner und für meinen professionellen Einsatz und meine Hände, die übrigens gar nicht so groß sind, oft schwer zu bedienen.

Warum das Objektiv Nikkor AF-S DX 18-105 mm?

Nikon AF-S DX Nikkor 18-105 mm F 3,5 / 5,6


Weil dieses Objektiv eine bessere Abbildungsqualität als Kit-Objektive liefert. Gleichzeitig deckt es die Brennweiten ab, die man am häufigsten in der Fotografie benötigt und weil es für das APS-C Format gerechnet wurde. Aber auch, weil die Brennweiten-Spanne des Zoom-Objektivs nicht zu groß ist, weil darunter die Abbildungsqualität wieder leiden würde. Ich habe das Objektiv seit 3 Jahren im Dauereinsatz, aber leider damals sehr viel mehr Geld dafür ausgegeben und bin total zufrieden damit. Das Einzige, was dieses Objektiv nicht ist: Lichtstark. Ab und zu will man doch die Motive mit einer Offenblende freistellen, um ein schönes Bokeh zu erzeugen, oder? Deshalb benötigen auch Anfänger ein weiteres Objektiv.

Warum das Yongnuo YN 35 mm F 2,0?


Das Yongnuo 35 mm ist für Vollformat Kameras gerechnet und somit ergibt sich durch den Crop Faktor von 1,5 (Achtung bei Canon ist der Crop Faktor 1,6) auf einer Nikon DX Kamera eine Brennweite von 52,5 mm, was einer Standard Brennweite nahe kommt. Diese Brennweite ist für Porträts und viele andere Situationen optimal einsetzbar. Darüber hinaus lernen Anfänger mit einer Offenblende von 2,0 Motive frei zu stellen. Zusätzlich ist es eines der günstigsten Objektive.

Der günstigste und professionelle Systemblitz kommt auch von Yongnuo

Yongnuo YN 560 Mark III
Anfänger müssen manuell blitzen lernen und Profis arbeiten sowieso mit manueller Lichtführung. Dieser Blitz kostet wirklich nich viel und ist ein Arbeitstier. Ich verwende davon 4 Stück seit Jahren. Noch nie hat mich einer davon in Stich gelassen. Warum nicht TTL? Okay für Pressefotografie oder Dokumentation darf es auch ein TTL Systemblitz von Yongnuo sein! Kostet nur geringfügig mehr und ist ja auch im manuellen Modus einstellbar.

Gleich dazu bestellen: Den Dörr GoFlash Mini Reflektor für den Yongnuo 560

Dörr GoFlash Mini Reflektor
Die Bauweise dieses Dörr Reflektors ist eigentlich die Selbe wie bei einem Beautydish. In der Farbe weiß wird das Licht vom Systemblitz noch weicher. Dieser Reflektor passt haargenau auf den Yongnuo 560 und ist für Pressefotografen, wie auch für Porträtfotografen extern auf einem Lichtstativ (entfesselt blitzen!) ein optimales Werkzeug.

Reflektoren können immer eingesetzt werden

Reflektoren benötigt man sowohl outdoor on location, als auch im Fotostudio.

Zecti 5 in 1 Reflector

Kostengünstig, groß genug und mit Griffen ausgestattet ist der 5 in 1 Zecti Reflektor.

Und wo packt man diese Foto Ausrüstung ein?

Am besten in den AmazonBasic Foto Rucksack für DSLR.

Amazon Basic Foto Rucksack


Er ist unglaublich geräumig und nimmt sogar ein Notebook mit hinein. Für die Reflektoren empfehle ich extra Karabiner um diese am Rucksack anzuhängen. Der Preis ist unschlagbar!



(c) Harald Mizerovsky
Fotograf, Fototrainer und Sachbuchautor