Samstag, April 13, 2013

Cross Media Publishing - ein neues Berufsbild

(c) by_Tony Hegewald_pixelio.de

Cross Media Publishing:
Eine neue Chance für Unternehmen und ein neues Berufsbild für Mitarbeiter

Medienübergreifend Publizieren und verkaufen

Keine Technologie hat die Welt in den letzten 30 Jahren so verändert wie das Internet und die modernen Kommunikationstechnologien. Haben unsere Großeltern noch überlegt, ob sie einen eigenen Festnetzanschluss benötigen, laufen heute Schulkinder mit einem gewissen Selbstverständnis mit dem Smartphone herum, mit dem sie kaum telefonieren, aber dafür fotografieren, videofilmen, bloggen, kommunizieren und publizieren.

Relativ spät kommt auch Europas Wirtschaft (die großen Unternehmen wie auch die kleinen UnternehmerInnen, Organisationen und Vereine) drauf, dass Cross Media Publishing eine ganz neue Chance bietet, an Kunden, Interessenten, Wähler usw. heran zu kommen und auch eine enge Bindung zum Publikum garantieren kann. Die Konzerne haben schon Cross Media Publisher, die für den Kontakt zum Publikum via Blog, Sozialen Plattformen und Foren bzw. Gruppen, institutionalisiert. Ist das nach dem Web 2.0 die neue Revolution und vielleicht auch ein neuerlicher Wachstumsschub durch das Internet? Kann das Berufsbild des Cross Media Publishers das Einkommen für kreative und technik-affine Menschen bieten?

(c) by_Gerd Altmann-Shapes-AllSilhouettes.com_pixelio.de
Die Bewohner unseres Planeten befinden sich heutzutage im internationalen Netzwerk. Sie bewegen sich im Web 2.0 auf unterschiedlichsten Plattformen wie XING, Facebook, Twitter, Google+ und anderen. Sie kommunizieren, tauschen Meinungen aus, unterschreiben Petitionen digital und bilden sich im Netz ihre Meinung. Sie kaufen und verkaufen auf Plattformen wie Amazon, eBay und willhaben.at oder kaufen direkt auf eShops der Lieferanten. Sie vermieten tageweise ihr Auto übers Netz oder wollen ein Traditions-Produkt wie die Schwedenbombe retten (die Firma Niemetz dankt es ihnen). Bankgeschäfte werden sowieso nur noch online gemacht.

Wer also sein Publikum erreichen will, muss ins Netz und braucht das Wissen des Cross Media Publishers, um gute Geschichten zu erzählen, um ansprechende Bildinformation zu liefern und um Information oder Produkte an die Frau und an den Mann zu bringen. TV, Radio und Printmedien reichen schon lange nicht, um das potentielle Publikum zu erreichen und eine Bindung zum eigenen Publikum herzustellen. Aber mit nur einem Mausklick erreicht man tausende Menschen im Netz.

Es scheint fast, als erfindet sich das Internet, das ja schon über 60 Jahre alt ist, gerade neu. Information muss allgegenwärtig, 24 Stunden täglich und 7 Tage pro Woche für alle abrufbar sein. Die Informationsgesellschaft war noch nie so demokratisch wie heute. Jeder kann jederzeit publizieren. Stellt sich nur die Frage, ob auch alle wissen wie das professionell funktioniert.


(c) by_Gerd Altmann_pixelio.de

Der Vorteil für User

Egal ob User einen Gebrauchtwagen suchen oder sich über das Tagesgeschehen in Online-Medien informieren wollen, sie tun es heute im Internet, wo sie den direkten Vergleich verschiedenster Anbieter haben. Steuerausgleich und andere Behördenwege finden via Computer statt. Bücher werden gelesen und nicht mehr gesammelt und abgestaubt, also greifen sie zum eBook, das man am Smartphone, am Computer oder eBook-Reader lesen kann. Sie halten privat wie beruflich Kontakt mit ihren Mitmenschen und finden sogar neue Freunde oder Partner in der vernetzten Welt. Das Eigenheim wird gesichert und vom Smartphone aus überwacht bzw. die Heizung vom Handy aus gesteuert. Neben dem Computer ist das Smartphone zum wichtigsten Bindeglied zur kompletten Umwelt geworden.

Sogar ein Nebeneinkommen lässt sich als Youtube-Partner oder Blogger verdienen und manche haben diese Tätigkeit schon zum Hauptberuf gemacht.

(c) by_Gerd Altmann_pixelio.de
Der Nachteil für User

Die Technik kann auch überfordern. Viele Menschen benötigen eine Einschulung, um die modernen Kommunikationsmöglichkeiten überhaupt bedienen zu können. Kein Meister ist quasi vom Himmel gefallen. Wer dabei nicht mitmacht, ist selbst schuld, ist quasi schlechter informiert, kauft teurer ein und verliert den Kontakt zu seinen Mitmenschen. Jene die es schon beherrschen und Facebook-Profis sind, den günstigsten Urlaub buchen können und alle Zeitungen im Netz lesen, müssen aufpassen, nicht süchtig zu werden. Die wichtigste Aktion für Suchtgefährdete ist das Herunterfahren des Computers und Ausschalten des Smartphones.

(c) by_Gerd Altmann-Shapes-mosh_pixelio.de


Der Vorteil für Unternehmen und UnternehmerInnen (EPUs, Künstler, Freiberufler)

Noch nie war es so einfach, günstig und jederzeit möglich im Wohnzimmer von Millionen Kunden, Interessenten, Gleichgesinnten mal vorbeizuschauen. Dabei entscheidet nicht mehr das Budget eines Unternehmens, sondern viel mehr die Kreativität und Darstellungsqualität. Das haben große Betriebe und Organisationen sofort erkannt und haben Cross Media Publisher als Dienstleister oder Mitarbeiter beauftragt. Die Kleinen und KleinstunternehmerInnen bzw. Non-profit Organisationen haben ebenfalls die Chance des Cross Media Publishings erkannt und bilden sich entweder selbst weiter oder kaufen die Dienstleistung zu.

(c) by_Tony Hegewald_pixelio.de


Die Nachteile für Unternehmen und EinpersonenunternemerInnen

So unglaublich sich das nun lesen mag, es gibt keine Nachteile, sofern die Gesetze eingehalten werden und die rechtliche Situation (vor allem Urheberrecht, Copyright, e-Commerce Gesetze, Datenschutzgesetz und Konsumentenschutzgesetz) klar ist. Im Gegenteil, man erreicht mit geringem Budget unter Umständen mehr Menschen als mit herkömmlicher Werbung oder P.R. Insofern muss Cross Media Publishing heute im Medienmix beachtet werden, sonst kommt es schon zu Wettbewerbsnachteilen.

(c) by_Gerd Altmann_pixelio.de


Das Rezept für Unternehmen und Organisationen

Großbetriebe, Behörden und internationale Organisationen stellen neben Webdesignern und anderen Kreativen nun auch gut ausgebildete Cross Media Publisher ein. Ebenso müssen Werbeagenturen in Zukunft immer mehr auf den Cross Media Publisher als Generalist, der den Überblick bewahren kann und mit allen anderen Kreativen in ihrer Spartensprache kommunizieren kann, zurückgreifen.

Kleine Unternehmen und Kleinstunternehmer, wie z.B.: EPUs, Freiberufler und Künstler müssen sich selbst vermarkten, um ein gutes Einkommen zu erwirtschaften. Dieses ist mit Cross Media Publishing heute leichter zu erledigen, als mit traditionellen Kommunikationsstrategien. Was früher mal Inserate in Printmedien erreicht haben, danach mittels Direct-Marketing und Telefonmarketing möglich war, ist heute mit wesentlich weniger Kapitaleinsatz mittels Cross Media Publishing erzielbar. Die beste Investition für die Kleinen ist eine Ausbildung in Richtung Cross Media Publishing. Das kann die selbständige Zukunft sichern. Es gibt schon jetzt einige Vloger, die mit ihrem Video-Blog auf Youtube mehr verdienen als Menschen in traditionellen Berufen.

Das stellt z.B. für den Einzelhandel eine Revolution dar. Dort heißt Cross Media Publishing plötzlich Multi-Channel-Strategie. Immer mehr Einzelhändler leiden unter dem Kundenabgang, der durch die Bestellungen im Internet passiert. Immer weniger Kunden sind im eigenen Shop ansprechbar. Viele kleine Einzelhändler sind durch eine optimale Multi-Channel-Strategie zum "global player" geworden und verkaufen heute vom Lager aus in die ganze Welt. Das senkt Mietkosten fürs Geschäftslokal bzw. Personalkosten und bringt neue Kundschaft.

Verleger und Buchhändler, die sich fast 3 Jahrzehnte gegen eBooks gewehrt haben, sind nun mit ihrem Shop im Internet. Wobei der Besuch des Shops in der Einkaufsstraße nicht abgeschafft wird, sondern viel mehr durch den Internetauftritt sogar noch gefördert werden kann. Wobei natürlich auch hier gilt: "Die Großen fressen die Kleinen und der Flexible überlebt auch als Kleiner."

Der Verkauf von Technologie im Internet (Computer, Zubehör und Peripherie) wurde erstmals vom Verkauf von Textilien und Schuhen via e-Commerce überholt, was auch die Post und Paketdienste freut. Wurden diese aufgrund des erhöhten Mailverkehrs schon totgesagt und erleben im Internethandel wieder Aufwind, wie nie davor.

(c) by_Gerd Altmann_pixelio.de


Der neue Beruf als Chance für kreative Menschen

Alle kreativen Berufe, die über einen Kundenschwund klagen und berufliche Neueinsteiger bzw. berufliche Wieder- oder Umsteiger haben die Chance erkannt. Es ist nicht nötig länger zu klagen, sondern neue Handlungen sind gefragt. Der Cross Media Publisher kommt aus den verschiedensten beruflichen Bereichen und hat den Mut zur Weiterbildung.

Das Wichtigste für den Cross Media Publisher ist den Überblick zu bewahren und über die professionelle Herstellung aller Medien bescheid zu wissen. Das heißt jetzt nicht, dass er selbst, der beste Fotograf, Videoproduzent, Werbetexter, Journalist, Werbespezialist, Techniker usw. sein muss, aber das heißt, sie oder er muss die verschiedensten Berufe koordinieren können. Cross Media Publisher kommunizieren mit so vielen Berufssparten, dass sie auch ein hohes Kommunikationsniveau im Umgang mit Mitmenschen vorweisen müssen. Darüber hinaus ist betriebswirtschaftliches Grundwissen von großen Vorteil in Verhandlungen mit Controllern, Geldgebern und Marketing-Fachleuten.

Cros Media Publisher behalten den Überblick
Das bedeutet nicht, dass Cross media Publisher nicht auch Spezialisten in dem einen oder anderen Fach sein können. Im Gegenteil, so mancher Spezialist hat sich durch Weiterbildung auch generalisiert und sich damit ein zweites Standbein geschaffen.

Ausbildungskonzepte



Diplom - Lehrgang: Cross Media Publisher, Team Mizerovsky

Team Mizerovsky - Wien, Cross Media Publisher Diplom-Lehrgang

"Als EPU, der 3 Jahrzehnte Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung hat und als Teamleader des Team Mizerovsky (alle TrainerInnen sind selbständig) garantiere ich eine praxisnahe, kompakte Ausbildung für Cross Media Publisher, die operativ ihren Job machen wollen."

Harald Mizerovsky



Dauer: 5 Wochen intensiv, berufsbegleitend (inklusive Diplomarbeit)

UE (Übungseinheiten vor Ort: 80 Anwesenheitsstunden)

Gebühr: € 1.490,- (Förderung der Weiterbildungskosten möglich!)

Abschluss: Dipl. CMP (Cross Media Publisher)

Mehr Infos gibt es hier!

******

Donau Universität - Krems, Digital Media Publishing, Master of Arts

Weiterbildung in Richtung Cross Media Publishing auf akademischen Niveau bietet die Donau Universität in Krems.

Dauer: 4 Semester, berufsbegleitend (blended learning)

ECTS-Punkte: 90

Gebühr: € 9.900,- (Ratenzahlung möglich!)

Abschluss: MA (Master of Arts)

Mehr Infos gibt es hier!

******

SAE - Leipzig, Ausbildung zum Cross Media Publisher - Bachelor

Mehr Infos gibt es hier!

LG, Univ.-Lektor Harald Mizerovsky, Dipl. HMI
http://www.kompetent.at 

Keine Kommentare: