Freitag, Februar 01, 2013

Kreative Menschen brauchen das Urheberrecht

Haben Sie heute schon was geklaut?


Die Frage kommt Ihnen komisch vor? Warum? Heute nicht Software-Raubkopien verwendet? Noch kein Musikvideo runter geladen? Kein Buch kopiert und weiter gegeben? Dann gehören Sie zu den ehrlichen Menschen auf diesem Planeten! Gratuliere.

Wer bringt die Welt weiter? Richtig: Die Erfinder, Musiker, Komponisten, Fotografen, Autoren, Philosophen, Wissenschafter. Nicht die Bürokraten, Technokraten oder Kriegsgewinnler. Kreative Menschen benötigen Geld zum Überleben und leisten einen wesentlichen Beitrag, für eine bessere Welt. Deshalb sollten Sie Bücher, Musik, Filme, Gemälde auch kaufen und nicht stehlen!

Das Internet hat uns viele Vorteile gebracht, aber auch Schattenseiten. Manche Menschen haben einige Festplatten voll illegalen Materialien und sind noch stolz darauf. Das ist schwerer Betrug. Das ist Diebstahl! Es wird strafrechtlich verfolgt!

Sind Sie Auto-Besitzer? Wollen Sie, dass Ihr Auto noch dort steht, wo Sie es abgestellt haben? Verständlich! Die Kreativen hätten gerne, dass Sie das Urheber-Recht achten und nicht raub - kopieren!

Wollen Sie für Ihre Arbeit entlohnt werden, gerecht? Das wollen auch die Kreativen!

Ein Artikel, in einer Zeitung, einer jungen Autorin, hat mich heute auf diesen Gedanken gebracht. Sie schreibt die Software-PiratInnen an, die ihr Buch zum Gratis - Download anbieten. Die Autorin bekommt keine Tantiemen dafür, eh klar! Wovon soll sie dann leben?

Hier der Artikel!

Völlig falsche Richtung des Urheber-Rechtschutzes

Für Kopierer und Drucker gibt es schon die Literar-Mechana-Abgabe. Für gekaufte Musik-Datenträger gibt es die Austro-Mechana-Abgabe. Ich halte beides für eine reine Alibi-Handlung. Österreichische Autoren, die in Deutschland verlegen, müssen z.B. beweisen (und selbst recherchieren), ob in mindestens 5 deutschen Bibliotheken Bücher zum Ausleihen vorhanden sind, um eine einmalige Zahlung aus dem Topf zu erhalten (und das kann nur im ersten Jahr der Veröffentlichung passieren, dann nie mehr wieder). Das ist einfach weltfremd und bringt nur den Urheber-Schutz-Gesellschaften Geld, um ihre Büros und Angestellten zu finanzieren. Das Geld kommt nicht zu den Kreativen dieser Welt! Nur etablierte Bestseller-AutorInnen und prominente Musiker kommen an die Töpfe dieser Gesellschaften ran. Damit hätten wir wieder den Beweis für das Sprichwort: "Aller Anfang ist schwer!" Man könnte es aber auch anders formulieren: "Der Anfang wird dir schwer gemacht!"


Es reicht meiner Meinung nach völlig aus, wenn Konsumenten das kaufen, was ihnen gefällt und die Verleger Tantiemen den Kreativen überweisen. Alles andere ist Abzocke der Konsumenten und bringt den Kreativen gar nichts.

Ich freue mich über jedes einzelne Buch, dass Sie offiziell im Handel von mir erstehen: Meine Bücher finden Sie hier!

Damit zeigen Sie, dass Sie geistiges Eigentum zu schätzen wissen und sich nicht strafbar machen. Damit zeigen Sie mir, dass Sie meine Arbeit schätzen.

Als Fotograf, Buchautor, Redakteur und Trainer in der Erwachsenenbildung ist es mir eine Ehre für Sie zu arbeiten!

LG, Univ.-Lektor Harald Mizerovsky, Dipl. HMI
http://www.mizerovsky.com 

Keine Kommentare: