Mittwoch, Dezember 29, 2010

Der innere Schweinehund und die Angst vor dem Rhetorik Club



Wann dann, wenn nicht jetzt? Zum Jahreswechsel, am Ende einer Dekade, die erste Dekade eines neuen Jahrtausends, sollte frau/man mal an den inneren Schweinehund denken?

Was ist der innere Schweinehund? Woher kommt er? Warum redet er uns immer ein, dass es nicht notwendig ist, dies und das zu machen? Warum ist der innere Schweinehund so ein Bremser in unserem Leben? Warum erreichen wir unsere Ziele nicht?

Wir nehmen uns oft vieles vor, besonders am Jahresende und machen es dann trotzdem nicht. Setzen so vieles nicht um, was wir uns vornehmen.

Dabei wäre es ganz einfach, auf die inneren Stimmen zu hören, mit dem inneren Schweinehund ein Gespräch zu beginnen und ihn zu überzeugen das es besser ist, das ......

Michael Müller philosophierte im Rhetorik Club über das Thema, das ihn beschäftigte und zeigt uns auf, dass man den inneren Schweinehund pflegen sollte, mit ihm reden sollte, ihn überzeugen sollte, das Richtige zu machen!

Viel Spass beim Anschauen, Hineinhören und Umsetzen!

LG, Harald Mizerovsky

Keine Kommentare: